close
27. Dezember 2016

Zum Abgang von Mavraj

Tschö Mergim. Die offizelle Verkündung seines Abschieds war heute keine Überraschung mehr. Ziemlich untypisch in Köln. Seitdem Schmadtke & Co. das Ruder in der Hand haben, werden Deals im Hintergrund vorbereitet und abgewickelt. Dass es diesmal anders war, lag sicherlich nicht am EffZeh, sondern an der Gegenseite. Das war heute und innerhalb der letzten Woche zum Glück kein Problem. Es gab keine unnötige Unruhe, die in den Verein getrieben wurde. Allein, weil Köln einmal mehr professionell gearbeitet und ihre Argumente früh klar gemacht haben. Das ist halt auch der neue EffZeh.

zum vollständigen Original-Artikel

Von einem, der auszog, das Glück zu suchen – und scheiterte

Jojic nach der Winterpause auf den Spuren von Osako? Mit Hilfe der Dreierkette